Logo Trauringspezialisten
Logo Trauringspezialisten

Welche Bedeutung haben die Trauringe Weissgold 585?

Wenn Paare bei der Vermählungszeremonie ihre Ringe tauschen, wählen sie als Material hierfür sehr gern Gold, um symbolisch die dauerhafte Verbindung zu besiegeln. Goldringe sind edel und haben eine sehr alte Tradition. Nun sind heute die Auswahlmöglichkeiten längst nicht mehr nur auf das althergebrachte Gelbgold beschränkt. Es gibt Varianten in Rot- und Roségold, auch die silbrig schimmernden Trauringe Weissgold 585 gewinnen an zunehmender Beliebtheit. Das verwundert uns nicht, denn sie verknüpfen zwei Bedeutungen: Während das intensive Gold die Sonne symbolisiert, ordnen wir das Silber der Trauringe Weissgold 585 dem Mond zu. Diese Ringe vereinen daher die beiden Bedeutungswelten, die wir mit Ausdauer und Fortschritt (Sonne) sowie Wandel und Weiterentwicklung (Mond) verknüpfen. Das symbolträchtige Edelmetall der Trauringe Weissgold 585 bringt damit Schönheit und Bildhaftigkeit zusammen in einen harmonischen Einklang. Je nach Ihrem persönlichen Geschmack können Sie diese Komposition mit dem Stein aller Steine krönen: Der Diamant funkelt nämlich Ton in Ton zum silbrigen Glanz der edlen Legierung. Diese interessante Alternative zu klassischen Gelbgoldringen fasziniert moderne Brautpaare. Sie sind begeistert vom silbrigen Mondlichtschimmer und möchten dennoch unbedingt einen goldenen Ring, den sie hiermit natürlich erhalten. Nur gelbgold muss er nicht unbedingt sein. Es geht bei den hellen Legierungen unter anderem auch um die Kombinationsmöglichkeiten mit sonstigem Schmuck (Ketten, Broschen, Armreifen), der schließlich aus Silber, Platin, Titan oder Palladium sein kann. All diese hellen Edelmetalle passen wundervoll zu diesen Trauringen, was ihre Beliebtheit unter heutigen Brautleuten erklärt. Die Legierung enthält übrigens neben Silber- auch Palladiumanteile. Beide zusammen erzeugen die silbrig-glänzende Farbe. Die hochwertige, exklusive Goldqualität kommt hinzu, während die Beimischungen der hellen Edelmetalle den strahlenden Glanz des Ringes erzeugen. Vor allem das Silber sorgt dafür, denn es ist bekanntlich das gleißendste Metall überhaupt. Palladium verschafft der Legierung eine gewisse Festigkeit.

Welche Brautleute tragen am liebsten Trauringe Weissgold 585?

Diese Legierung wird sehr oft von Brautpaaren gewählt, die ansonsten eher wenig Schmuck tragen. Sie schätzen ungemein die schlichte und diskrete Eleganz dieser Trauringe. Ihre Legierung ist relativ jung. Gold und Silber kennt die Menschheit bekanntlich seit vielen Tausend Jahren, doch solche modernen Farbvarianten kamen erst im späten 19. bis frühen 20. Jahrhundert auf, als die Technik der Goldschmiede sie ermöglichte. Hervorgetan hat sich damit unter anderem die Goldstadt Pforzheim, deren Schmuckhersteller nach einer Alternative zum modernen und begehrten, aber teuren Platin suchten. Sie wünschten sich ein Edelmetall, das robust, anlaufsicher, mit heller Farbschattierung und etwas günstiger als Platin sein sollte. Um 1912 entstanden daher die ersten Trauringe Weissgold 585, wobei weitere Legierungsanteile Silber und damals noch Nickel waren. Letzteres wird heute nicht mehr verwendet, es kann Allergien auslösen. Schauen Sie sich bei uns um!