Logo Trauringspezialisten
Logo Trauringspezialisten

Diamantringe - alle Frauen lieben sie einfach!

Sie interessieren sich für Ringe mit Diamanten? Wählen Sie zunächst den Ring aus. Diesen gestalten Sie dann mit dem Stein Ihrer Träume.

Welcher Stein ist der richtige?

Welche Vorstellung haben Sie für den Diamanten? Wünschen Sie ihn lupenrein? Stellen Sie ihn sich in perfekter Größe vor? Manche bevorzugen sogar einen auffälligen großen Stein. Die Tendenz geht derzeit eher zu Ringen mit kleinen Diamanten. Es handelt sich dann um 0,3 Karat in Spitzenqualität. Anderen sagt eher ein Halbkaräter zu. Wer bereits im Besitz eines Rings mit Diamant ist, misst einfach die Größe des Steines.

Wie berechnen sich Dimantengrößen?

Steigt die Karatzahl, so ist der Diamant entsprechend höher und breiter.Die Schliffgüte führt zu Abweichungen von den üblichen Maßen. Ist ein Diamant zu schmal geschliffen, so hat er im Schliff nicht etwa eine Breite von 5 mm, sondern von lediglich 4,5 mm.

Was genau ist überhaupt ein Diamant?

Diamanten bestehen aus Kohlenstoff. Dieser war in einer Tiefe von ca. 150 Kilometern hohem Druck und hohen Temperaturen ausgesetzt. Mitunter passiert es beim Ausbruch eines Vulkans, dass Diamanten an die Oberfläche gelangen. Auch andernorts entstehen sie, Schlagen Meteoriten auf unseren Planeten, finden sich danach nicht selten Diamantensplitter.

Woran lässt sich die Echtheit erkennen?

An der Echtheit zweifeln manche oft zu Recht, wenn der Preis sehr niedrig ist. Jeder echte Diamant ist an einem Qualitätssiegel zu erkennen. Mit einem Mikroskop ist die Laserinschrift zu lesen. Für größere Diamanten liegt meist ein Zertifikat vor. Darin sind die Merkmale detailliert nachzulesen. Es bescheinigt außerdem Echtheit oder Naturbelassenheit.

Wie unterscheidet man echte und unechte Diamanten?

Bei der Frage, ob es sich um einen echten Diamanten bzw. eine Fälschung handelt, hilft ein Blick auf dessen Form. Ist der Schliff an der Spitze gerade, so ist die Echtheit recht sicher. Aufgrund der Fassung lässt sich dieses Merkmal nicht so ohne weiteres identifizieren. Echte harte Diamanten haben seltener Gebrauchsspuren, da sie deutlich langlebiger sind als gefälschte. Natürliche Diamanten sind typischerweise verunreinigt. Risse und Flecken auf der Oberfläche nennt man Einschlüsse. Meist sind die nicht mit bloßem Auge zu erkennen, sondern erst unter einem Mikroskop. Bei lupenreinen Diamanten finden sich keine Einschlüsse.

Wie unterscheidet man Diamanten und Brillanten?

Diamanten und Brillanten sind nicht etwa zwei unterschiedliche Edelsteine. Vielmehr ist ein Brillant ein geschliffener Diamant. Oft ist er leicht an der runden Form zu identifizieren. Auch die intensive und auffällige Brillanz macht den Brillanten aus. Er ist ein echter Diamant in besonders geschliffener Form.

Fazit
Diamonds are a girl's best friend- Frauen lieben diese funkelnden Schmucksteine. Klassischerweise sind Ringe mit Diamanten beliebt für den Moment der Verlobung. Verlobungsringe zieren tatsächlich oft Diamanten mit bis zu einem Karat. Diamanten wirken größer, wenn der Ring schmal ist und je besser der Schliff.Die geeignete Größe eines Diamanten finden die Damen am besten durch eine Anprobe eines Schmuckstücks heraus. Je kleiner und schmaler die Hand bzw. der Finger, desto kleiner wählen sie auch die Diamanten. Ein wichtiges Kriterium für den Schmuck ist der Karat, also das Gewicht. Die Farbe spielt auch eine wichtige Rolle. Es gibt farblose und auch farbige Diamanten. Die Farbstufe hängt von Material und sowie von der Größe des Diamanten ab. Das wichtigste Augenmerk legen Spezialisten beim Kauf auf den Schliff des Ringes. Je höher dessen Qualität, desto besser die Optik. Egal ob sich eine Frau selbst einen Diamantring leistet oder einen als Geschenk an den Finger gesteckt bekommt: Frauen lieben Diamanten einfach.