Logo Trauringspezialisten
Logo Trauringspezialisten

Wer wählt den Ehering schlicht?

Gerade Paare mit einem auserlesenen Geschmack, die jedoch niemals protzen würden, wählen gern den Ehering schlicht. Daher muss dieser keinesfalls preiswert sein, kann es aber. Dass ein Ehering schlicht designt ist, bezieht sich auf die Optik, aber nicht das Material und damit auch nicht auf den Preis. Die Fragen lautet: kann ein Ehering schlicht und gleichzeitig edel sein? Die einfache Antwort geben wir an dieser Stelle: Fraglos ist dies möglich. Wo nun schlichtes Design und Luxus zusammentreffen, entscheidet der persönliche Geschmack. Sie entscheiden selbst, wie viel Sie ausgeben möchten und welches Design Sie dabei wählen. Ein schlichter Trauring aus Platin mit einem größeren Brillanten kann schlicht daherkommen, ist aber keinesfalls preiswert. Auch wirken schlichte goldene Eheringe dezenter als aufwendig designte Silberringe, sind aber deutlich teurer. Einzig ihr Design verleiht ihnen die schlichte Anmutung. Sie sind in der Regel einfarbig und schnörkellos ohne viele Muster oder Fugen gestaltet. Die runde Grundform zeichnet sich durch eine klare Linienführung aus. Dadurch entsteht schlichte und dezente Eleganz. Edelsteine können beispielsweise als kleinere Brillanten die klare Linie optisch unterbrechen. Schlicht wirkt auch eine gebürstete Oberfläche, wenn die Seitenkanten auf Hochglanz poliert wurden.

Welche Designregeln gelten, wenn der Ehering schlicht sein soll?

Einige der Regeln haben wir schon angesprochen. Die Schmuckdesigner beherzigen bei schlichten Gestaltungen bestimmte Grundsätze. Diese lauten: Wenig ist besser als mehr, klein ist besser als groß, schmal ist besser als breit, sparsam (hinsichtlich der Gestaltung) ist besser als üppig, einfach ist besser als kompliziert und zurückhaltend besser als protzig. Manchmal weicht das Design von einer dieser Regeln ab. So gibt es beispielsweise auch bicolore, aber dennoch schlichte Trauringe. Die zwei Farben sind dann aber das einzige außergewöhnliche Gestaltungselement, das sich das Design erlaubt. Dabei dürfen wie oben erwähnt die Materialien durchaus sehr hochwertig sein. Die Kunst der Schmuckdesigner besteht nun darin, auf sehr dezente Weise die Hochwertigkeit zu betonen, aber jeden Eindruck von Protz zu vermeiden. Auf diese Weise entsteht edle Eleganz. Kenner sehen diese auf einen Blick und bewundern so eine designerische Idee. Sie gilt als der Höhepunkt eines guten Geschmacks. Ein wichtiger Vorteil dieser dezenten Designs ist übrigens, dass sie zeitlos sind. Das dürfte wiederum ein wichtiges Motiv für viele Paare sein, den Ehering schlicht zu wählen. Er soll schließlich auch noch in Jahrzehnten getragen werden und dann modisch nicht aus der Rolle fallen. Freilich gibt es auch höchst moderne, verspielte und dabei auffällige Designs, die wiederum einen anderen Geschmack treffen. Die Paare aber, die es lieber schlicht mögen, wünschen nicht, dass jemand in 20 oder 30 Jahren ihren Trauring mit der modischen Epoche ihres Hochzeitsjahres zusammenbringt. Das ist ein Standpunkt, den man durchaus einnehmen kann.